Rottweil ist die älteste Stadt Baden-Württembergs. Vor mehr als 700 Jahren begann hier die Tradition der ROTTWEILER MÜNSTERSÄNGERKNABEN. Ab dem 13. Jahrhundert gab es einen Chor von Knaben und jungen Männern am gotischen Heilig-Kreuz-Münster. Die Sänger nannte man “Chorales” und den Chor “Schola Rotvilana”. Der Name hat sich gehalten. Noch heute nennen die Jungen ihren Chor “die Schola”.

Zu Beginn des 16. Jahrhunderts muss die Schola in besonderer Blüte gestanden haben. Ihretwegen kam der berühmte Humanist und Musikgelehrte Glareanus im Jahre 1501 für fünf Jahre nach Rottweil. Er berichtete davon in seinem musikalischen Hauptwerk “Dodekachordon”.

Gegen Ende des 18. Jahrhunderts wurde in Rottweil sogar eine Stiftung errichtet, um die Existenz und die Erziehung der Chorknaben zu sichern.

Nach rund hundertjähriger Unterbrechung wurde 1947 die Tradition wieder aufgenommen. Aus der wiederbegründeten “Schola St. Tarcisius” entstanden die ROTTWEILER MÜNSTERSÄNGERKNABEN.